Motorsteuerungen nach dem Prinzip des Phasenanschnitts

Es wurden verschiedene anwenderspezifische Motorsteuerungen integriert, die nach dem Prinzip des Phasenanschnitts die Wechselspannungsversorgung des Motors modifizieren. Diesen ASICs gemeinsam ist der Einsatz externer Leistungstriacs zum Schalten des Motorlaststroms.

Variante 1: Analogsteuerung über Stellpotentiometer

  • Direkter Betrieb des ASICs über Vorwiderstand und Gleichrichterdiode am Wechselspannungsnetz
  • Erkennung des Betriebszustands des Leistungstriacs mit der Möglichkeit des Nachzündens
  • Netzsynchroner Betrieb über integrierte PLL, damit Unabhängigkeit der Zündwinkel von der Netzfrequenz
  • Analog dimensionierbarer Sanftanlauf mit präzisem intern fixierten Startzündwinkel
  • Analog dimensionierbarer Maximalzündwinkel (ratiometrisch einstellbar)
  • Steuerung zwischen Maximal- und Minimalzündwinkel
    über 2 Stellpotentiometer in einer Prioritätskette
  • Schalteingang für priorisierte Anwahl des Maximalzündwinkels

Variante 2: Analogsteuerung mit dimensionierbarem Arbeitszündwinkel

  • Direkter Betrieb des ASICs über Vorwiderstand und Gleichrichterdiode am Wechselspannungsnetz
  • Erkennung des Betriebszustands des Leistungstriacs mit der Möglichkeit des Nachzündens
  • Laststromüberwachung mit Überlastabschaltung
  • Analog dimensionierbarer Sanftanlauf mit intern fixiertem Startzündwinkel
  • Analog dimensionierbarer Arbeitszündwinkel (ratiometrisch einstellbar)
  • Umschaltung zwischen Arbeits- und Minimalzündwinkel über mehrere priorisierte Schaltereingänge
  • Steuerausgang für Statusmitteilung an externe Geräte
  • LED-Betriebsanzeige-Ausgang mit Konstantstromquelle und Pulsbetrieb